Zu harte Arbeit führt zu Untreue

Anonim

Oh ja … Es scheint, dass zu viel Arbeit schlecht für die Paartreue ist. Wer sagt das AslheyMadison.com, Referenzseite für Fedifraghi aus der ganzen Welt.
Die Schlussfolgerung, zu der die Website gelangt, ist das Ergebnis einer Umfrage, die ergab, dass diejenigen, die aus Sicht der Arbeit zu beschäftigt sind, eine verantwortungsbewusste Rolle spielen und diejenigen, die durch ihre Verpflichtungen stark belastet sind, anfälliger für Verrat oder den berühmten " Eskapaden “, die einen Ausweg aus dem stressigen Alltag darstellen.

Und wer ist stärkerem Stress und Arbeitsengagement ausgesetzt? Nicht die großen Manager, wie man meinen könnte, sondern diejenigen, die Zwischenpositionen innehaben und anfälliger für Terminsorgen und den Druck von Aufträgen des Vorgesetzten sind.

Welche Verbindungen und Untreue funktionieren, wäre jedoch wissenschaftlicher Natur, wie auch die Studie der Harvard University Review zeigt, die zeigt, wie die Selbstkontrolle von der Menge an Glukose im Blut abhängt.

«Bei der Ausübung der Selbstkontrolle - erklärt Noel Biderman, CEO von AshleyMadison.com - sinkt der Glukosespiegel, während der Schlaf ihn wiederherstellt. Dies bedeutet, dass wenn eine starke Selbstbeherrschung Einzelnen hilft, Versuchungen zu widerstehen, ein Mangel an Ruhe Sie dazu zwingen kann, sich selbst nachsichtig zu verhalten, bis Sie Ihren Partner verraten. »

Siehe auch:

  • Verlangen fallen lassen: wie geht das?
  • Online-Verrat wird immer beliebter
  • Versaut und fröhlich. Wie Übertretung dem Paar hilft
  • Diejenigen, die Sex haben, sind reicher